Clicky

News Darmkrebs ist vermeidbar
Datum 20.01.2015
Autor Kliniken Calw
Beschreibung

Darmkrebs ist vermeidbar

Patienteninfoabend im Rahmen der Vortragsreihe "Medizin erleben"

 

Im Rahmen der kostenfreien Vortragsreihe Medizin erleben informiert Prof. Dr. Hubert Mörk, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I - Gastroenterologie/Onkologie an den Kliniken Nagold am  27. Januar um 19 Uhr über das Thema "Darmkrebs ist vermeidbar".

Mehr als 73.000 Menschen in Deutschland erkranken jährlich an Darmkrebs, 27.000 sterben an den Folgen. Früh erkannt liegen die Heilungschancen bei über 90 Prozent. Darmkrebs entsteht meist aus Darmpolypen, die unbemerkt und deshalb unbehandelt geblieben sind. Darmpolypen wie auch Darmkrebs im Frühstadium verursachen fast keine Beschwerden; die Entwicklung eines Polypen zum Tumor dauert in der Regel zehn Jahre. Stuhlunregelmäßigkeiten können Hinweise auf die Erkrankung liefern. Ist der Darmkrebs weiter fortgeschritten, können Blutarmut, Bauchschmerzen und Gewichtsverlust auftreten. Der Bildung von Darmpolypen und Darmkrebs vorbeugen kann man mit viel Bewegung und einer gesunden Ernährung. Ab dem 55. Lebensjahr wird die Darmspiegelung empfohlen,  bei der der Zustand des Darms kontrolliert wird und Polypen entfernt werden.

In seinem Vortrag am Dienstag, den 27. Januar um 19 Uhr in der Cafeteria der Kliniken Nagold (EG), erörtert Prof. Dr. Hubert  Mörk detailliert, wie Darmkrebs vorgebeugt werden kann, welche Vorsorgeverfahren und Behandlungsmethoden es aktuell gibt und wann operiert werden muss. Im Anschluss an den kostenfreien Vortrag steht der Chefarzt allen Besuchern für individuelle Rückfragen zur Verfügung. Das Parken während der Veranstaltung ist kostenlos.

Die Vortragsreihe wird am 24. Februar mit dem Thema „Ablationen bei Vorhofflimmern“ fortgesetzt.

« zur Übersicht